JazzMusik zur Marktzeit 06.04.2024

Erstellt am 24.01.2024
zurück zur Übersicht

Das 2020 gegründete Erwin Trio vereint durch die vielfältigen Wurzeln seiner Musiker die verschiedene musikalische Einflüsse und Inspirationen. Hinter den Namen Miroslaw Tybora (Akkordeon), Eric Richards (Kontrabass) und Philipp Staege (Schlagzeug) verbergen sich drei Musiker aus drei Ländern – Polen, England und Deutschland, die sich gemeinsam in den musikalischen Kulturen des Swing, Jazz, der Chansons, Sinti und Roma Musik, sowie der Klassik zu Hause fühlen. Hier trifft Johann Sebastian Bach auf bekannte Themen wie z.B. „Black Orpheus“ oder den Alltime-Hit „My Way“ aus den 60er Jahren. Frisch gewürzt und zubereitet werden ebenfalls Musette Stücke aus Frankreich und einige Werke des argentinischen Komponisten und Bandoneon Spielers Astor Piazzolla. Das Publikum darf also auf ein solides Repertoire gespannt sein, dass mit neuen Impulsen den Staub aus alten Werken schüttelt und sie auf Hochglanz poliert. Das Erwin Trio wird zu hören sein im Rahmen der Musik zur Marktzeit am Samstag, den 06.04.2023, um 11:15 Uhr in der Pauluskirche Hamm. Der Eintritt ist wie immer frei, um Spenden wird am Ausgang gebeten.

Miroslaw Tybora (Akkordeon), studierte nach dem Musikstudium in Danzig noch an der Folkwang Musikhochschule Essen und an der Musikhochschule Detmold.

Sehr früh spielte er bei Konzerten, Festivals und Wettbewerben, wie z.B.: am internationalen Orgel - Festival in Bielsko – Biala/Polen und beim internationalen Akkordeon - Festival „Sata Hame Soi“ in Ikaalinen/Finland. Im Jahr 2005 trat er als Solist mit dem Orchester „Concerto Dortmund“ auf. Ein Jahr später spielte er als Solist im "Konzerthaus Dortmund". 2010 trat er mit dem UFU Universität Orchester in Uberlandia/Brasilien auf und gab dort Meisterkurse für Akkordeon. Seit Anfang des Projektes im Jahr 2007 "Draht - Saiten - Akt", wo er mit dem renommierten und weltbekannten Gitarristen Prof.Thomas Kirchhof zusammenarbeitet, ist er regelmäßig jedes Jahr in Iserlohn zu hören.

Eric Richards (Kontrabass) wurde in Alnwick, einer kleinen Stadt  zwischen der englisch-schottischen Grenze und der Großstadt  Newcastle–upon–Tyne geboren. Nach dem Abitur studierte er Musik (Klassik) an der Durham Universität, Leeds College of Music und Musik (Jazz) an dem Newcastle College of Arts and Technology (Bass und Klavier). Kurz nach Ende des Studiums zog er nach London, um seine Karriere weiter fortzusetzen. Die Erfahrungen, die er in den Clubs und Tanzlokalen in  Nordost England sammelte, halfen ihm schnell, sich in der Hauptstadt eine breite Palette von Beschäftigungen anzulegen, z.B. Engagements in Tanzorchestern, bei Rundfunk und Fernsehen, in Tonstudios, Theatern und in Jazz Combos.

Philipp Staege (Schlagzeug) wurde seit seinem 7. Lebensjahr in der Kunst des Schlagzeug Spielens unterrichtet, was schließlich 2016 in dem erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiums Jazzschlagzeug am Institut für Musik, Osnabrück, mündete. Um sein Musikverständnis auszubauen, studierte er anschließend erfolgreich den Master der Kulturanalyse und Kulturvermittlung im Schwerpunkt Musikwissenschaft an der TU Dortmund.